Direkt zum Hauptbereich

Didaktik Häppchen #3: Lernbegleitung

Lernende müssen im eLearning Prozesse steuern, die in der Präsenzlehre die Lehrenden ausführen. Das erfordert auch in der Lernumgebung eine gewisse Struktur, z.B. nach dem KOPING-Konzept (KOmmunikatiove Praxisbewältigung IN Gruppen):
1. Lerntandems (= Lernpartner*innen, die sich gut verstehen und auf Augenhöhe und auf einfachem Wege miteinander kommunizieren). Sie verpflichten sich zu regelmäßigen (z.Z. virtuellen) Treffen im vertraulichen Rahmen.
2. Lerngruppen (oder KOPING Gruppen): diese bestehen aus 3 -4 Tandems. Hier können offene Fragen besprochen und komplexe Arbeitsaufträge erledigt werden.
3. Lernkurs = z.B. die Klasse. Lösungen zu offenen Fragen werden ausgetauscht und Rückmeldungen eingeholt.

Quelle: Erpenbeck, J. / Sauter, S. / Sauter, W. (2015): E-Learning und Blended Learning. Selbstgesteuerte Lernprozesse zum Wissensaufbau und zur Qualifizierung. Springer Verlag, Wiesbaden.

Kommentare

Beliebter Post

Prüfungsfragen "ziehen"

Bei mündlichen Präsenzprüfungen legen wir Wert drauf, dass die Auszubildenden ihre Prüfungsfragen selbst ziehen. Somit ist die zufällige Verteilung der Fragen sicher gestellt. Wie können wir das auch bei mündlichen Online Prüfungen machen? Eine etwas spielerische Möglichkeit ist das Entscheidungsrad https://wheeldecide.com/ Hier können die Prüfungsfragen eingetragen werden - oder die Nummern aus einem Fragenkatalog - und fertig ist das "Glücksrad": Mittels Screen Sharing kann der Azubi die Auswahl mitverfolgen.