Direkt zum Hauptbereich

Switched / flipped / inverted classroom oder das umgedrehte Klassenzimmer

Es gibt viele Ausdrücke für immer dasselbe: Ein pädagogisches Konzept aus der Hochschuldidaktik.

Ob es im Regelschuwesen auch Anwendung findet und funktioniert, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Dabei geht es in aller Kürze darum, dass sich die Studierenden den Inhalt einer LV vor der Präsenzphase bis zu einem gewissen Grad selbst aneignen. Dabei ist es wichtig, diesen strukturiert zur Verfügung zu stellen und ggf. mit Zwischenüberprüfungen (die man positiv absolvieren muss, damit man im Stoff weitergehen kann), sicherzustellen, dass sich die Studierenden auch mit dem Inhalt befassen. In der Präsenzphase (derzeit erfolgt diese Online im Video Meeting) wird der Inhalt vertieft und offene Fragen werden geklärt.
Mehr dazu unter e-teaching.org

Videos dazu https://youtu.be/iQWvc6qhTds
https://www.youtube.com/watch?v=z9AZDBE7gF8

Kommentare

Beliebter Post

Prüfungsfragen "ziehen"

Bei mündlichen Präsenzprüfungen legen wir Wert drauf, dass die Auszubildenden ihre Prüfungsfragen selbst ziehen. Somit ist die zufällige Verteilung der Fragen sicher gestellt. Wie können wir das auch bei mündlichen Online Prüfungen machen? Eine etwas spielerische Möglichkeit ist das Entscheidungsrad https://wheeldecide.com/ Hier können die Prüfungsfragen eingetragen werden - oder die Nummern aus einem Fragenkatalog - und fertig ist das "Glücksrad": Mittels Screen Sharing kann der Azubi die Auswahl mitverfolgen.